10 praktische Tipps und Tricks: So hast du lange Freude an deinen neuen Schuhen!

 

Tipp Nr. 1 – Benutze immer einen Schuhanzieher

Bei steifen oder schmalen Schuhen machst du das wahrscheinlich eh schon. Aber auch bei weiten und bequemen Schuhen empfiehlt sich das Anziehen mit einem Schuhlöffel oder Schuhanzieher. Allzu leicht trittst du sonst auf die Ferse des Schuhs und bringt diese aus der Form oder Knicke ins Leder. Das macht deinen schicken Treter auf Dauer kaputt. Bequemer geht’s mit den „Einstiegshilfe“ sowieso.

 

Tipp Nr. 2 – Schuhe vorm Ausziehen öffnen

Viel Zeit brauchst du für diesen Tipp nicht – nur etwas Aufmerksamkeit. Vor dem Ausziehen solltest du deine Schuhe immer öffnen. Schnürung etwas auseinanderziehen, Klettverschlüsse werden wie Reißverschlüsse ganz geöffnet. Schuh an der Ferse packen und heraus schlüpfen. Versuche nie deine Schuhe ungeöffnet auszuziehen oder mit deinem anderen Fuß abzutreten. Das wäre sonst ein sicherer Weg, deine Schuhe zu ruinieren.

 

Tipp Nr. 3 – Jeden Tag neue Schuhe

Deine Schuhe brauchen Zeit, um beim Tragen aufgenommene Flüssigkeit wieder abzugeben. Daher ziehst du am besten jeden Tag neue Schuhe an. So haben getragene Schuhe Zeit, sich wieder von deinen Füßen zu erholen (wir meinen das nur positiv). Deinen Füßen tut der Wechsel übrigens auch gut. Jedes Schuhmodell sitzt etwas anders an deinem Fuß. Durch den täglichen Wechsel werden deine Füße unterschiedlich beansprucht.

 

Tipp Nr. 4 – Für jede Situation das richtige Paar Schuhe

Jede Tätigkeit bringt ihre eigenen Anforderungen mit sich. Daran solltest du immer denken, wenn du eine Schuhe auswählst. Musst du im Beruf lange stehen oder viel gehen ist ein Komfortschuh ideal. Er ist bequem, gibt deinen Füßen Halt, entlastet ihn und sieht trotzdem gut aus. Du gehst Feiern? Dann brauchst du was richtige Schickes an den Füßen.

 

Tipp Nr. 5 – Schuhe richtig lagern

Viele stellen ihre Schuhe an die Heizung. Das ist schlecht, deine Schuhe sterben dort den optischen Hitzetod. Die Wärme trocknet Leder aus, lässt es spröde und brüchig werden. Das Gleiche gilt für Kunststoff. Optimal ist ein Regal in einem trockenen und kühlen Raum. Im geschlossenen Schuhschrank sollte ausreichend Belüftung vorhanden sein. Aufeinanderstapeln von Schuhen ist ein absolutes No-Go.

 

Tipp Nr. 6 – Schuhspanner machen dein Leben einfacher

Vor allem bei hochwertigen Lederschuhen lohnt es sich, sie mit Schuhspanner aufzubewahren. Die Teile sollten aus unbehandelten Holz sein, so nehmen sie die Feuchtigkeit besser auf und halten deine Schuhe besser in Form. Gehfalten glätten sich, Dellen werden mit Schuhspanner ausgeglichen. Achte darauf, dass der Schuhspanner in Größe und Form zu deinem Schuh passt.

 

Tipp Nr. 7 – Zeitungspapier bei nassen Schuhen

Nasse Schuhe durch Regen oder Schnee? Ein gutes Mittel ist das Ausstopfen mit Zeitungspapier. Es saugt Wasser und Feuchtigkeit auf. Wichtig ist es, dass du das Papier regelmäßig überprüfst. Ist es feucht gleich austauschen, sonst hält es die Nässe im Schuh und erzeugt ein ungünstiges Klima.

 

Tipp Nr. 8 – Impragnieren hilft gegen Verfärbungen

Dunkle Jeans und helle Rauleder-Schuhe – immer wieder eine gern genommene Kombination für den flotten Freizeit-Look. Jeanstoff kann aber abfärben und einen dunklen Streifen auf deinen neuen Schuhen hinterlassen. Daher: Impragniere deine Schuhe regelmäßig. Das hilft.

 

Tipp Nr. 9 – Reparaturen macht der Fachmann

Schlüssel nachmachen, Klingelschilder gravieren, Schuhe reparieren… praktisch, wenn du Letzteres gleich mal nebenher machen lassen kannst. Deine Treter solltest du aber nur geübten und fachkundigen Händen überlassen. Ein guter Schuster kennst sich mit allen Materialien bestens und technischen Details bestens aus und berät dich darüber hinaus auch noch in praktischen Fragen. Deinen Look überlässt du doch auch nicht dem Mann um die Ecke?

 

Tipp Nr. 10 – Pflegen für ein längeres Leben

Was für uns Menschen gilt, gilt auch für deine Schuhe! Halte deine Schuhe fit mit einer regelmäßigen Pflege. Verschmutzte Schuhe reinigst du am Besten direkt nach dem Tragen. Praktische Tipps bekommst du hier.