Herzlich Willkommen in Hauenstein

Hauenstein ist Deutschlands größtes Schuhdorf und seit 1973 Sitz der Verbandsgemeindeverwaltung mit den Ortsgemeinden Darstein, Dimbach, Hinterweidenthal, Lug, Schwanheim, Spirkelbach und Wilgartswiesen mit den Annexen Hermersbergerhof und Hofstätten.

Der urkundliche Nachweis über Hauenstein stammt aus dem Jahre 1345. Der dreißigjährige Krieg hatte für die Bewohner des kleinen Dorfes Hauenstein, ebenso für die Dörfer in der Umgebung, verheerende Folgen. Erst 1701 wohnten wieder 10 Familien im Ort.

1886 begann für Hauenstein eine neue Epoche. Die Einführung der Schuhindustrie brachte die große wirtschaftliche Wende. Im Jahre 1900 bestanden in Hauenstein bereits 11 Fabriken, 1914 waren es 20 größere und kleinere Schuhfabriken. In einem kontinuierlichen Aufstieg entwickelte sich Hauenstein zu einem bedeutenden Industrieort. Ende der 60er Jahre waren es 35 Schuhfabriken, bevor die Schuhkrise der letzten Jahrzehnte diesen Industriezweig stark reduzierte.1975 wurde die Gemeinde als Erholungsort staatlich anerkannt und 1984 erfolgte die staatliche Anerkennung als Luftkurort.

Der Luftkurort hat neben seinen besonderen natürlichen Vorzügen auch die notwendige Infrastruktur anzubieten. Für Aktivitäten in ruhiger Umgebung und frischer Luft stehen Kneippanlagen, Paddelweiher (Boote, Angeln), beheiztes Freibad in vorzüglicher Naturlage und Sportplätze zur Verfügung. Der komfortable Jugendzeltplatz und der überdachte Grillplatz sind gleichermaßen von kleinen wie von großen Gruppen geschätzt und beliebt. In unmittelbarer Ortsnähe ist eine Freizeitanlage entstanden, die den Gast zur Erholungswanderung ebenso anzieht wie das bekannte Wanderheim „Dicke Eiche“. Hauenstein verfügt über ein Hallenbad und auf dem sportlichen Bereich stehen dem Gast Kegelbahnen, Schießstände und ein Tennis-Kegel-Center zur Verfügung. Der Luftkurort Hauenstein ist aber auch Schuhmetropole, besonders zum günstigen Einkauf. Im einstmals größten Schuhdorf Deutschlands gibt es heute noch einige Schuhfabriken und zahlreiche Lagerverkaufsstellen, in denen man preiswert einkaufen und hierbei auch sein Schnäppchen machen kann. Ab Mitte März bis Ende Oktober besteht zusätzlich an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 18 Uhr die Möglichkeit, unter 1.000.000 Schuhen sein Schnäppchen zu machen. Einzigartig ist das Deutsche Schuhmuseum Hauenstein, die größte museale Einrichtung dieser Art weltweit. Dieses „lebendige Museum“ erinnert an die Blütezeit der hiesigen Schuhindustrie. Darin finden Sie u. a. auch eine einzigartige Prominentenschuhsammlung, in der Schuhe von Boris Becker, Thomas Gottschalk, Helmut Kohl, Luis Trenker und vielen anderen Persönlichkeiten zu bewundern sind.